2. Jahrestag Fukushima

Göttingen, 9.3.13 - Aktions- und Menschenkette, zwei Jahre nach dem SuperGau in Fukushima, am 09.März 2013 in Göttingen. Greenpeace Kassel war dabei und unterstütze die Göttinger Greenpeace Gruppe. Die Forderung war klar: Atomkraft? Nein Danke! Denn Deutschland ist Erneuerbar! Atomenergie ist eine sehr gefährliche Technologie, teuer und ein SuperGau wie in Fukushima könnte sich jederzeit auch in Deutschland oder einem anderen Standort in Europa und der Welt ereignen. Wir müssen in Deutschland weltweit Vorreiter sein, die erneuerbaren Energien ausbauen und durch die Nutzung von Sonne, Wind, Wasserkraft sowie Energieeffizienz und -Einsparung die Menschen vor gesundheitlichen und ökonomischen Schäden wie sie durch Atomkraftwerke wie in Fukushima passiert sind, schützen. 

In Fukushima wurden zahlreiche Menschen massiver radioaktiver Strahlung ausgesetzt, sie müssen ihre Häuser verlassen und können ihr Gemüse nicht weiter anbauen bzw zum Verkauf anbieten. Von der Regierung werden sie kaum unterstützt.