An den Rändern der Welt

Media

An den Rändern der Welt – Eine Reise zu indigenen Völkern unserer Erde
Markus Mauthe

Heute fand das 1. HORIZONTA-Festival in der Kasseler Stadthalle statt. Mit dabei war Markus Mauthe, mit seiner neuen Fotoshow  "An den Rändern der Welt".
 
Markus Mauthe bereist seit über 30 Jahren unsere Erde, fernab bekannter Reiserouten. Für sein neues Projekt machte er sich drei Jahre lang auf die Suche nach Menschen, die abseits unserer modernen Welt noch möglichst nahe an den Wurzeln ihrer indigenen Kultur und mit den Kreisläufen der Natur leben.

Er reiste unter anderem zu den Mundari im krisengeschüttelten Südsudan. Diese leben dort an den Ufern des Nils in enger Symbiose mit ihren imposanten langhörnigen Rindern. In den wunderschönen Inselwelten Indonesiens traf er die Bajau, die ihren Alltag auf Hausbooten im Ozean verbringen. Ein weiteres Highlight war die Expedition in den nordöstlichsten Zipfel von Russland, wo er das Volk der Tschuktschen begleitete, die mit ihren Rentieren bei eisigen Temperaturen durch die Weiten der Tundra ziehen. Über zwanzig indigene Völker in Tropenwäldern, Gebirgen, Wüsten, auf dem Ozean und im arktischen Eis hat der passionierte Fotograf und Umweltaktivist insgesamt besucht.

Magische Momente, extreme Erfahrungen und beeindruckende Bilder können die Zuschauer in seiner neuen packenden multimedialen Live-Show erwarten. In seinen Aufnahmen versteht es Markus Mauthe meisterlich, charakteristische Landschaften, kulturelle Eigenheiten der Menschen und besondere Stimmungen einzufangen. Fotografien werden zu Kunstwerken, filmische Sequenzen zu fesselnden Abenteuergeschichten. Untermalt werden seine Reisen an die Ränder der Welt mit Musikpassagen seines langjährigen Komponisten Kai Arend.
 

Homepage von Markus Mauthe

 

Am 27. März in Baunatal!

 

 

Weiterführende Links

AMAP e. V
Instagram Video

Tags