Greenpeace Stellungnahme - HNA

Greenpeace Stellungnahme zum HNA Artikel „Ihre Sprache erinnert an Pegida“ vom 07.02.2019

 

Am Donnerstag, den 07.02.2019, druckte die HNA ein Interview mit Frank Schäffler von der FDP und MdB. Der Artikel suggeriert, dass Nicht-Regierungs-Organisationen, wie zum Beispiel Greenpeace, Kampagnen mit Staatsgeld finanzieren. Herr Schäffler bringt in seinem Interview keinen einzigen Beleg für seine Behauptung, stattdessen diffamiert er verschiedene Nicht-Regierungs-Organisationen und orientiert sich am Verein Deutsche Umwelthilfe.

Wir stellen klar: Greenpeace finanziert sich ausschließlich aus Spendengeldern. Wir nehmen keine Sponsorengelder von der Industrie und erhalten auch keine staatlichen finanziellen Mittel. Nur so können wir unsere Unabhängigkeit von Politik, Parteien und Industrie wahren.

Die Spendengelder werden für die Umweltarbeit verwendet. Von dem Geld wird die wissenschaftliche Arbeit (z.B. Studien, Labortests) bezahlt, Protestaktionen, Recherchen sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit einschließlich der Erstellung von Informationsmaterialien. Weitere Gelder fließen in die Betreuung der Fördererinnen und Förderer, der Ehrenamtlichen und der Kinder- und Jugendprojekte. Greenpeace Deutschland übernimmt außerdem einen Teil der Kosten für weltweite Kampagnen und ermöglicht so auch ärmeren Ländern die Arbeit für den Umweltschutz.

 

Greenpeace legt jedes Jahr seine Bücher offen, um nachzuweisen, dass die Gelder ausschließlich für die in der Satzung festgelegten Zwecke eingesetzt werden. Publikationen sind im Internet öffentlich einsehbar.

Weiterführende Links

Greenpeace Jahresbilanzen

Tags