Weihnachtsgeschenk-Ideen

Media

Schon bald beginnt die Vorweihnachtszeit. Und es stellt sich das ein oder andere Mal die Frage "Was verschenke ich in diesem Jahr?" Dazu haben wir passende Ideen!

Persönlich und nachhaltig.
Das sind zwei Aspekte, die viele von uns mit Geschenken verbinden. Warum also nicht selbstgemachte Aufmerksamkeiten aus der Küche für die Weihnachtszeit?

Wir haben einige leckere Rezepte, die wir bereits selbst ausprobiert haben und demnach wärmstens für die (Vor-)Weihnachtszeit weiterempfehlen können, für Sie zusammengestellt.

Granola Knusper Müsli

Zutaten:

  • 125 Honig
  •  EL Öl (z.B. Sonnenblumenöl)
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Haferflocken
  • 60 g Sonnenblumenkerne
  • 50 g Walnüsse, gehackt
  • 45 g Sesam
  • 80 g Kokosraspeln


Zubereitung:
Alle Zutaten sorgfältig miteinander vermischen und auf einem Backblech verteilen. Dann im vorgeheizten Ofen bei ca. 120 °C etwa 40 Min. hellgelb backen. Ab und zu mit einer Gabel das Müsli während des Backens mischen. Das Müsli darf nicht zu dunkel gebacken werden, da es sonst bitter werden kann.
Nach dem Backen abkühlen lassen und anschließend in eine luftdichte Dose füllen.
Das Granola Knusper Müsli ist jetzt ca. 4 Wochen haltbar.

 

Würziger Knabbermix (für 2 -3 Portionen)

Zutaten:

  • 2 EL Margarine
  • 1 TL Curry
  • 1/4 TL Cayennepfeffer
  • 2 TL fein abgeriebene Bio-Orangenschale
  • 100 g abgezogene Bio-Mandeln
  • 100 g Bio-Kürbiskerne
  • 150 g Bio-Cashewkerne
  • Salz


Zubereitung:
1. Margarine, Curry und Cayennepfeffer in einer großen Pfanne erhitzen
. Orangenschale, Nusskerne-Mix hinzugeben und mit Würz-Margarine vermengen.
2. Nusskerne-Mix auf einem Backblech verteilen, im 150 Grad heißen Ofen auf mittlerer Schiene ca. 15 – 20 Min. rösten, dabei ab und zu wenden.
3. Herausnehmen, mit Salz würzen und gut abkühlen lassen. Zum Aufbewahren in eine Dose oder in ein verschließbares Glas füllen

Varianten: Sonnenblumenkerne, Pistazien oder Pinienkerne
 

 

Veganer Schoko-Nuss-Kokos-Kuchen

Zutaten - trocken:

  • 250 g Mehl
  • 250 g Zucker

  • 250 g Mandeln, Kokosraspel oder Haselnüsse gemahlen
  • 
1 Pck. Backpulver

  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 
1 Msp. Zimt
  • 
1 Prise Salz
  • 
3 EL Kakaopulver
     

Zutaten - zum Backen:

  • 150 ml Sojamilch
  • 150 ml Kaffee oder Espresso
     

Zubereitung:
Alle trockenen Zutaten in ein Glas schichten. Durch die Schichtung der trockenen Zutaten kann das Glas bereits als Hingucker verschenkt werden.
Zum Backen werden die Zutaten aus dem Glas sorgfältig mit der Milch und dem Kaffee bzw. Espresso verrührt (keine Klumpen).

Varianten: gehackte vegane Schokolade oder Kirschen oder geraspelte Möhre hinzufügen
.
Die Flüssigkeiten können durch Saft oder Tee (z.B Rooibos-Karamell) ersetzt werden.
Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!
 

 

Selbstgemachtes Curry

Zutaten:

  • 1/2 Tasse Koriandersamen
  • 15 getrocknete rote Chilischoten
  • 1,5 TL Kreuzkümmelsammen
  • 1,5 TL schwarze Senfsamen
  • 1,5 TL Bockshornkleesamen
  • 1,5 TL schwarze Pfefferkörner
  • 15 - 20 Curryblätter (frisch oder getrocknet - nach Belieben)
  • 3 EL Kurkuma


Zubereitung:
Koriander, Chili, Kreuzkümmel, Bockshornklee und schwarzen Pfeffer vermischen und fein mahlen. In eine Schüssel geben. Wenn Sie frische Curryblätter verwenden, in eine nicht gefettete Pfanne geben und bei schwacher Hitze 4-5 Minuten trocknen lassen. Ebenfalls mahlen und zu den Gewürzen in die Schüssel geben. Dann Kurkuma untermischen.
Das Currypulver in einen luftdicht verschließbaren Behälter füllen und kühl lagern. Es hält bis zu 3 Monate.
 

 

"klassischer" Nussbraten (für 6-8 Personen)

Zutaten:

  • Olivenöl
  • 4 große Zwiebeln (fein gehackt)
  • 2 TL getr. Tyhmian
  • 2 EL Mehl
  • 400 g Nüsse (fein gemahlen, z.B. 200 g Cashews und 200 g Haselnüsse)
  • 200 g Semmelbrösel (zum Panieren)
  • 2 EL Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer, Bratöl
  • Gewürze nach Belieben (z.B. Paprika, Chili, Curry, Garam Masala)
     

Zubereitung:
Backofen auf 200 °C vorheizen
Zwiebel in Olivenöl bei milder Hitze 10 min weichdünsten.
Thymian und Mehl dazu, 1-2 Minuten rühren, dann gut 1/4 l Wasser hinzugeben und unter Rühren eindicken lassen. Vom Herd nehmen, Nüsse, Semmelbrösel, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und andere Gwürze dazugeben, gut mischen und zu einem länglichen Laib formen. Diesen in Bröseln wenden bzw. mit Bröseln bestreuen.
Das Öl im Bräter in den Ofen geben und erhitzen. Nun den Braten mit Öl bepinseln und 40 min lang backen.
Der Braten kann anschließend sofort oder kalt serviert werden. Kalt beispielsweise mit Mayo, Preiselbeeren, Joghurtsoße, Senf-Joghurtsoße oder Merrettichsoße.
 

 

Cashewnussbraten mit Salbei-Zwiebel-Füllung (für 6 Personen)

Zutaten:

  • 115 Margarine
  • 2 Stangen Sellerie, fein gehackt
  • 1 Stange Porree/Lauch
  • 350 ml heißes Wasser
  • 1 TL Hefeflocken
  • 550 g Cashewnüsse, gemahlen
  • 2 EL Sojamehl
  • 2 TL frische Kräuter (nach Belieben)
  • 160 g Weißbrot, zerkrümelt
  • 6 Schreiben Vollkornbrot
  • 8 TL Salbei, firsch gehackt
  • 1 gr. Zwiebel, fein gehackt
  • Meersalz & Pfeffer


Zubereitung:
In einem großen Topf 30 g Margarine schmelzen. Porree (Lauch) und Sellerie darin kurz anbraten. Die Hefeflocken mit dem heißen Wasser (oder Gemüsebrühe, Rotwein etc.) verquirlen und in den Topf geben. Danach Sojamehl, Cashews, Kräuter und Weißbrotbrösel untermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn alle Zutaten gut vermischt sind, Topf beiseite gestellt abkühlen lassen. Währenddessen eine Kastenform gut einfetten oder mit Backpapier auslegen.
In einer kleinen Pfanne 85 g Margarine schmelzen und die Zwiebel darin weich braten. Das Vollkornbrot mit den Händen zerkrümeln und in die Pfanne geben. Mit Salbei gut vermischen und mit Salz abschmecken. Fertig ist die Füllung!

Als nächstes entsteht der Braten: Die Hälfte der Cashewmischung in die Form füllen und gut andrücken. Dann die Füllung darauf verteilen und abermals gut andrücken. Mit dem Rest der Cashewmischung den Braten abschließen und gut andrücken.
Für 40 min bei 180 °C backen. Anschließend vorsichtig auf eine Platte stürzen und in dicke Scheiben schneiden.


Zu beiden Nussbraten-Gerichten passen hervorragend selbstgemachte Klöße, Salzkartoffeln, Rotkohl, braune Soße und ein schöner Rotwein!

 

Weiterführende Links

Greenpeace Kassel - Rezepte

Tags